Betreuungsdienst

Kommt es bspw. aufgrund der Entschärfung einer Weltkriegsbombe zur Evakuierung eines Wohngebiets, müssen ggf. viele (unverletzte) Menschen betreut werden. Hierzu werden bspw. Notunterkünfte für die Betroffenen eingerichtet und betrieben – dies ist das Spezialgebiet der Betreuungseinheiten im Katastrophenschutz. Doch auch bei Großschadensereignissen kümmern sich die Betreuungseinheiten um die unverletzt betroffenen, während sich die Sanitätseinheiten um die Verletzten bemühen.

 

Die Ehrenamtlichen im Betreuungsdienst kümmern sich bei einem Notfall um Betroffene, die nicht verletzt sind. Sie sind häufig deren erste Ansprechpartner und begleiten die Betroffenen, bis sie wieder alleine zurechtkommen oder anderweitig notwendige Hilfe erhalten.
Wenn Sie Freude daran haben, andere Menschen zu betreuen und sich aktiv einbringen möchten, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen. Unsere Dienste wachsen beständig und wir sind laufendauf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Hans-Christian Sudek

Hans-Christian Sudek
Diözesanreferent Notfallvorsorge, Bereich Ehrenamt
Tel. 06131 2858-349
Fax 06131 2858-362
christian.sudek@malteser.org
Nachricht senden

Ihre Ansprechpartner vor Ort