Café Malta: Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz

Das Café Malta ist kein Café im klassischen Sinn, sondern bietet in angenehmer Atmosphäre ein Programm mit wiederkehrenden Themen, z.B. orientiert an den Jahreszeiten, die Menschen mit Demenz eine Struktur und somit Sicherheit vermitteln.

Durch Aktivitäten in der Gruppe, wie Gedächtnis- oder Bewegungsübungen, musikalische Angebote, Sitzgymnastik, kreatives Gestalten und vieles mehr, erfahren Menschen mit Demenz Gemeinschaft und Freude. Vergessen geglaubte oder bisher unbekannte Fähigkeiten der Café Malta-Gäste können durch das gemeinsame Tun reaktiviert werden.

Die Kosten für den Malteser Demenzdienst können Sie bei der Pflegekasse geltend machen. Wir sind berechtigt, Beratungseinsätze nach § 37 Abs. 3 SGB XI durchzuführen. Außerdem bieten wir Entlastungs- und Koordinierungsgespräche (beratende Unterstützung von pflegenden An- und Zugehörigen) nach § 45a Abs. 1 Satz 2 SGB XI an.

Aktiv werden als Demenzbegleiter/in

Welche Aufgabe haben Demenzbegleiter?

Welche Aufgabe haben Demenzbegleiter?

Die Malteser Demenzbegleiter betreuen Menschen mit demenzieller Veränderung. Sie gehen mit ihnen spazieren, spielen Karten oder lesen etwas vor. Sie schenken diesen Menschen Lebensfreude und den pflegenden Angehörigen Unterstützung und Entlastung.

Wieviel Zeit sollte ich mitbringen?

Wieviel Zeit sollte ich mitbringen?

Unsere Demenzbegleiter sind regelmäßig im Einsatz, meist wöchentlich zwei bis drei Stunden.

Neben der eigentlichen Begleitung finden Helferrunden zum Austausch statt. Außerdem machen wir Qualifizierungs- und Fortbildungsangebote.

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Welche Voraussetzungen werden benötigt?

Als Demenzbegleiter benötigen Sie kein Vorwissen oder Erfahrungen aus der Pflege. Einzige Voraussetzung ist die Freude am Umgang mit Menschen. Sie werden in einer Schulung auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Wir begleiten Sie durch regelmäßige Treffen und Fortbildungen. Sie erhalten für Ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung.

Spenden für den Demenz­dienst

Wie werde ich auf meine Tätigkeit vorbereitet?

Wie werde ich auf meine Tätigkeit vorbereitet?

Die Schulung „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“ vermittelt Kenntnisse und Methoden, die es ermöglichen, ältere und demenziell erkrankte Menschen in ihrem Denken und Handeln zu verstehen, vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. Die Schulung umfasst 40 Unterrichtseinheiten und wird von qualifizierten Dozenten der Malteser durchgeführt.

Was erwartet mich bei den Maltesern?

Was erwartet mich bei den Maltesern?

  • Anregende und bereichernde Begegnungen.
  • Eine nette Gemeinschaft, die sich auf Sie freut.
  • Kostenlose Qualifizierungen, damit Sie das Gute „richtig“ tun.
  • Interessante Fortbildungsangebote.
  • Kontinuierliche Begleitung durch die Leitung des Demenzdienstes.
  • Regelmäßige Gruppentreffen, in denen ein Erfahrungsaustausch und die Reflexion der Tätigkeit erfolgen.
  • Eine Atmosphäre, in der Ihnen höchste Wertschätzung entgegengebracht wird.
  • Versicherungsschutz im Rahmen Ihres Engagements.

Ihre Ansprechpartner vor Ort

Altenstadt
Marina Selle

Marina Selle
Standortkoordinatorin „Hilfe für pflegende Angehörige“, Leiterin Demenzdienst
Mobil 0171 6921665
Fax 06047 95486-29
marina.selle@malteser.org
Nachricht senden

Margarethe Peil

Margarethe Peil
Koordinatorin Demenzdienst
Tel. 0151 62800696
Fax 06047 95486-29
margarethe.peil@malteser.org
Nachricht senden

Bingen
Alexandra Knoll

Alexandra Knoll
Leitung Demenzdienst, Hilfen für Pflegende
Tel. 06721 18588-141
alexandra.knoll@malteser.org
Nachricht senden