Navigation
Malteser Mainz

Demenz-Begleiter

Die Malteser Demenz-Begleiter betreuen Menschen mit demenzieller Veränderung: Sie gehen mit ihnen spazieren, spielen gemeinsam Karten oder lesen etwas vor. Sie schenken ihnen Lebensfreude – und den pflegenden Angehörigen Entlastung und Unterstützung.

In einer Schulung werden Sie auf Ihre Aufgabe vorbereitet, regelmäßige Treffen und Fortbildungen begleiten Ihre Tätigkeit. Eine hauptamtliche Fachkraft leitet den Dienst und steht den Helfern bei Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Als künftiger Demenz-Begleiter brauchen Sie kein Vorwissen oder Erfahrungen aus der Pflege mitzubringen – einzige Voraussetzung ist die Freude am Umgang mit Menschen und die Nähe zur christlichen Kirche.

Sie erhalten für Ihr Engagement eine Aufwandsentschädigung.

Menschen, die als Demenz-Begleiter aktiv werden wollen, erhalten zu Beginn die Schulung „Demenziell veränderte Menschen verstehen und begleiten“.

Der Kurs vermittelt Kenntnisse und Methoden, die es ermöglichen, ältere und verwirrte Menschen in ihrem Denken und Handeln zu verstehen, noch vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. Die Schulung umfasst 40 Unterrichtseinheiten und wird mehrmals im Jahr von qualifizierten Dozenten der Malteser gehalten.

Weitere Infos zum Kurs finden Sie hier!

Was ist die Aufgabe eines Demenz-Begleiters?
Die Aufgabe des Demenz-Begleiters ist es, Zeit mit dem an Demenz erkrankten Menschen zu verbringen. Je nach Interesse spielen die einen Gesellschaftsspiele miteinander, andere unterhalten sich über Gott und die Welt oder singen zusammen. Auf diese Weise hat der an Demenz Erkrankte ein paar Stunden Beschäftigung und Abwechslung. Die Angehörigen haben in dieser Zeit frei und werden entlastet. Pflegerische Tätigkeiten gehören nicht zu den Aufgaben der Demenzbegleiter - mit Ausnahme des Toilettenganges.

Welche Voraussetzungen muss ein Demenz-Begleiter mitbringen?
Einfühlungsvermögen, Geduld und Interesse am Gegenüber sind die wichtigsten Voraussetzungen. Man muss keine Erfahrung in der Seniorenarbeit vorweisen. Wie man mit Menschen mit Demenz richtig umgeht und auf welche Dinge man achten muss, zeigen wir unseren neuen Helfern vorab in einer Schlung.

Was sind die Inhalte des Kurses und wie kann ich mich anmelden?
In dem Kurs erfahren die Teilnehmer, was Demenz bedeutet und wie sich die Krankheit auswirkt. Sie lernen die Bedürfnisse von Demenzkranken zu verstehen und darauf richtig zu reagieren. Darüber hinaus stellen wir verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten vor. Der Kurs ist für künftige Demenz-Begleiter kostenfrei. Hier erfahren Sie die nächsten Termine!

Verdient man etwas als Demenz-Begleiter?
Die Demenz-Begleiter der Malteser engagieren sich ehrenamtlich, erhalten jedoch eine Aufwandsentschädigung. Durch das 2013 in Kraft getretene Ehrenamtsstärkungsgesetz können sind bis zu 2400 Euro im Jahr steuer- und beitragsfrei bekommen.

Weitere Informationen

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Friederike Coester
Leiterin Demenzdienst
Tel. (06131) 2504121
Fax (06131) 2858-362
friederike.coester(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Unsere Betreuungsangebote

Sie benötigen Unterstützung bei der Betreuung Ihres Angehörigen, der an Demenz erkrankt ist?

Hier finden Sie unsere Angebote:


Oder sprechen Sie uns persönlich an!

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE53 3706 0193 4004 3550 11  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX