Navigation
Malteser Mainz

Ein Tag unter Hundeliebhabern – Rettungshundestaffel präsentiert sich in Mainz-Finthen

…beim Husse Dog Day

24.06.2017
Im Bereich Flächensuche, sucht der Rettungshund ohne Leine nach jedem Menschen, der sich im abzusuchenden Gebiet befindet.
Im Bereich Flächensuche, sucht der Rettungshund ohne Leine nach jedem Menschen, der sich im abzusuchenden Gebiet befindet.
Der einjährige angehende Rettungshund Lino führt das Verbellen einer aufgefundenen Person vor. Durch das langanhaltende Bellen neben der Person kann der Hundeführer seinen Hund und somit die Person finden – da die Rettungshunde in der Regel nicht wie hier auf freier Fläche sondern in unübersichtlichem Gelände zum Einsatz kommen. Fotos: Tanya Siedler
Der einjährige angehende Rettungshund Lino führt das Verbellen einer aufgefundenen Person vor. Durch das langanhaltende Bellen neben der Person kann der Hundeführer seinen Hund und somit die Person finden – da die Rettungshunde in der Regel nicht wie hier auf freier Fläche sondern in unübersichtlichem Gelände zum Einsatz kommen. Fotos: Tanya Siedler

Mainz. Den heutigen sonnigen Samstag verbrachten die Mitglieder der Mainzer Rettungshundestaffel einmal nicht wie gewohnt mit der Ausbildung ihrer Hunde sondern mit der Präsentation ihrer Arbeit. Auf dem Gelände des SV OG Mainz-Finthen e.V. gaben sie im Rahmen des Husse Dog Day den Besuchern einen Einblick in die Rettungshundearbeit.

Auch wer selbst keinen Hund hat, kann diese ehrenamtliche Arbeit unterstützen. Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten: 

  • Die Übernahme einer Patenschaft und die damit einhergehende finanzielle Unterstützung
  • Das zur Verfügung stellen von Suchgebieten (z.B. private Waldgebiete)
  • Das ein- oder mehrmalige Mitwirken im Rahmen einer Ausbildung als zu suchende Person – damit die Hunde immer wieder mit wechselnden menschlichen Gerüchen konfrontiert werden.
  • Die regelmäßige aktive Mitarbeit als Helfer ohne Hund (die im Einsatz benötigt werden um die Rettungshundeführer zu unterstützen).

Immer wieder gerne gesehen sind aber auch diejenigen, die sich gemeinsam mit ihrem Hund zum Rettungshundeteam ausbilden lassen möchten. „Geeignet ist eigentlich jeder junge Hund, der sich durch Fressen oder Spielen motivieren lässt“ sagt Patricia Kunz, die die Vorführung der Rettungshundestaffel moderierte.

Eine weitere Möglichkeit, einen guten Einblick in die vielfältigen ehrenamtlichen Dienste der Mainzer Malteser zu bekommen bietet sich am 1. Juli 2017. An diesem Tag sind die Malteser mit einem Infostand auf der Ludwigsstraße präsent.

 

> Weitere Informationen zu unserer Rettungshundestaffel

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE53 3706 0193 4004 3550 11  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PAX